Rückblick: Ferienfreizeit 2018

Rückblick: Ferienfreizeit 2018

In den Sommerferien fand vom 16.-20.07.2018 zum ersten Mal eine Ferienfreizeit des SV Kyllburg in Kyllburg statt. In dieser Woche hatten 40 Kinder zwischen drei und elf Jahre eine Woche lang jede Menge Spaß und gute Laune. Der Sportverein nahm am Programm „Ferien am Ort“ von der Sportjugend unter dem Motto „Heimat entdecken“ teil. Dieses Thema begleitete sie von Anfang der Freizeit bis zum Ende. Während der Woche, und auch schon im Vorfeld wurde die Freizeit von der Sportjugend unterstützt.
Da das Thema „Heimat entdecken“ die Gruppe während ihrer Freizeit beschäftigte, standen viele Workshops dazu bereit. So lernten die Kinder durch eine Stadtrallye viele interessante Sachen über die Stadt Kyllburg. Während der Schlossführung im Schloss Malberg konnten sie ihr bereits erworbenes Wissen beweisen und lernten auch hier noch jede Menge neue Sachen dazu.
Des Weiteren stand „Spiel ohne Grenzen“ auf dem Programm. Hierbei mussten einzelne Mannschaften verschiedene Stationen durchlaufen wie zum Beispiel: Standweitsprung, Kegeln, Hindernissparcour und viele mehr. Bei den Stationen kam es auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Koordination, Ausdauer und Teamfähigkeit an. Die Mannschaften erhielten jeweils Punkte. Zudem standen Spiele draußen und drinnen, Bastel-, Kreativworkshops u.v.m. auf dem Programm. Über 20 Kinder erwarben das Deutsche Sportabzeichen. Hierfür übten sie tagelang die verschiedenen Disziplinen.
Zwei Mitarbeiter der Krankenkasse Barmer besuchten die Kinder im Grundschulalter um mit ihnen gemeinsam einen Fitnesstest durchzuführen. Hierbei wurden mit den Kindern verschiedene Übungen durchgeführt, wobei sie sehr viel Spaß hatten.
Dank des schönen Wetters verbrachten die Kinder viel Zeit draußen, wo sie sich mit den Fahrzeugen, die ihnen bereitstanden, oder mit den Planschbecken vergnügten. Einen Nachmittag verbrachten sie auch im örtlichem Schwimmbad, wo alle sehr viel Spaß hatten.
Die Kinder stellten gegen Ende der Freizeit selber einige Fragen zu Kyllburg zusammen und versteckten diese in kleinen Behältern in Kyllburg, anhand der Koordinaten machte sich eine weitere Gruppe mit GPS-Geräten auf den Weg, diese Rätsel zu finden und zu lösen, wodurch sie weitere Koordinaten erhielten, um ihr Ziel zu erreichen. Zum Schluss erwartete sie ein großer Schatz.
Auf die Übernachtung freuten sich alle Kinder. Abends fabd eine Kinderdisco und Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows statt.
Zur späteren Stunde machten sich die älteren Kinder mit ein paar Betreuern auf den Weg zur Nachtwanderung. Hier begegneten sie u.a. einem Ritter vom Schloss Malberg, welcher sie erschreckte.
Zum Abschluss der Freizeit frühstückten alle gemeinsam und setzten einen Test-Notruf an die örtliche Feuerwehrstelle ab. Die Kinder wurden mit Feuerwehrautos zur Feuerwehr gefahren, wo sie ihren letzten Tag der Ferienfreizeit verbrachten. Hier bekamen die Kinder einen Einblick in das Berufsfeld der freiwilligen Feuerwehr Kyllburg. Ihnen wurden die Fahrzeuge gezeigt und erklärt, sie durften Wasserspritzübungen machen und vieles mehr. Beendet wurde die Ferienfreizeit mit einem gemeinsamen Grillen.
Natürlich durften die Siegerehrungen mit den Urkunden und kleinen Preisen nicht fehlen, worüber sich die Kinder ganz besonders freuten.
Um die Verpflegung der Kinder und Betreuer kümmerte sich ein engagiertes Küchenteam, durch das die Kinder zusätzlich einiges über gesunde Ernährung kennenlernten.
Eine solche Ferienfreizeit wäre ohne die Unterstützung und das Mitwirken von allen Betreuern, die bereits im Vorfeld an Betreuertreffen und Fortbildungen teilnahmen und die Freizeit planten, organisierten und durchführten, dem Küchenteam, dem Sportverein Kyllburg, den Helfern der freiwilligen Feuerwehr Kyllburg, den Mitarbeitern der Krankenkasse Barmer (Durchführung des Gesundheitstests) und dem DRK (Bereitstellen der vielen Feldbetten zu unserer Übernachtung) nicht möglich gewesen. Dem Förderverein von Schloss Malberg danken wir für die kostenlose Führung durch das Schloss.
Ganz wichtig war auch die Bereitstellung der Örtlichkeiten mit allem was dazu gehört, hierfür gilt ein besonderer Dank der Stadt Kyllburg und Herrn Rapp von der Grundschule Kyllburg. Ebenso gilt ein Dank für die kostenlose Nutzung des Schwimmbads.
Ein ganz besonderer Dank für die Unterstützung gilt Herrn Wirtz von der VG Bitburger-Land, ohne ihn wäre vieles nicht möglich gewesen.

Comments are closed.