E3: Knapp an der riesen Sensation vorbei !

E3: Knapp an der riesen Sensation vorbei !

Nach einem spielfreien Wochenende mussten wir am heutigen Samstag gegen den großen Favoriten aus Bitburg ran. Die Vorzeichen waren alles andere als gut für uns. Der FC Bitburg I gewann seine ersten drei Partien mit einem Torverhältnis von 35:0 und wir kamen in den ersten Spielen noch nicht so richtig in Tritt. Die Frage war nur, wie hoch wir gegen den älteren Jahrgang aus Bitburg verlieren würden. Doch es kam alles anders, fast alles….
Wir zeigten von der ersten Minute an, dass wir uns nicht so einfach abschlachten lassen. Bitburg war zwar die spielbestimmende Mannschaft, aber wir standen hinten bombensicher und konnten so Torchancen im Überfluss verhindern. Wenn dann doch mal ein Ball den Weg zu unserem Tor fand, dann stand da hinten unser bärenstarker Keeper Lucian Keidel in der Kiste und wehrte diesen ab. Das gab der Mannschaft natürlich Sicherheit und Selbstvertrauen. Und genau so spielten wir auch, mit viel Laufbereitschaft und ohne Angst. Kurz vor der Halbzeit ist es dann doch passiert. Aus dem Gewühl heraus traf ein Gästespieler zum 0:1. Direkt nach dem Anstoß dann aber die Chance zum Ausgleich. Der Gästetorwart konnte den Schuss von Pablo Zahnen jedoch zur Ecke abwehren. Die Ecke brachte nichts ein. Mit 0:1 ging es also in die Halbzeit.
Im zweiten Durchgang spielte Matthias Niederprüm für Lucian Keidel im Tor, was jedoch an diesem Tag keinen Unterschied machte. Auch die Abwehr um Fabio Picone stand mit Matthias Etteldorf, Luca Schleder und der davor aufgestellten Zweierkette mit Pablo Zahnen, Jakob Grengs und dem eingewechselte Bennedikt Nosbüsch wie eine Eins. Vorne im Sturm waren abwechselnd Christopher Roeb, Marius Lichter, Nils Hansen und Paul Schmidt ständig in Bewegung und ließen dem Gegner spätestens ab der Mittellinie keinen Freiraum um ihr Spiel aufzuziehen.
In der 35. Minute kam der Gegner nach einer Ecke zur 2:0 Führung. Wer jedoch geglaubt hat, dass wir jetzt wie ein Kartenhaus zusammenfallen würden, der hat sich getäuscht. Wir machten weiter die Räume eng, gaben unsere kompakte Defensive nie auf und lauerten auf den ein oder anderen Konter. In der 43. Minute bekamen wir dann unsere Chance zum Ausgleich. Nach einem Handspiel im Strafraum gabs Elfmeter für uns. Pablo Zahnen ließ dem Keeper keine Chance und schob sicher zum 1:2 ins rechte untere Eck ein. Jetzt waren wir knapp an der Sensation dran.
Am Ende reichte es zwar nicht mehr zum Ausgleich, aber ich bin stolz auf diese Leistung meiner Mannschaft. Die Zuschauer applaudierten, als wenn wir dieses Spiel gewonnen hätten. Diesen Applaus hat sich das Team mehr als verdient. RESPEKT Jungs !!!!!

Oben noch ein paar Wechselbilder vom Spiel.

Share This