E1: Saisonabschluß mit Lagerfeuerromantik

E1: Saisonabschluß mit Lagerfeuerromantik

Von Samstag auf Sonntag feierte die E1 auf dem Sportplatz in Seinsfeld den Abschluß einer erfolgreichen Saison, in der wir zu den 4-5 besten Mannschaften im gesamten Fußballkreis Eifel gehörten. Auch die Mini-WM und das internationale Turnier in Hesperange waren tolle Erfahrungen. Mit einem kleinen Training begannen wir den Abend, bevor im Anschluß Fackeln, Würstchen und Schwenkis auf den Grill geworfen wurden. Nach einer kurzen Verdauungspause wurde wieder gebolzt, bevor die ganze Truppe als “Klingelmännchen” durch Seinsfeld zog. Im Anschluß schauten sich einige das WM-Spiel um Platz 3 zwischen Brasilien und der Niederlande an. Um 0.38 Uhr startete dann die Lagerfeuerromantik mit T&T unplugged – Akkustikgitarre und Gesang der beiden Trainer Timo und Thorsten. Dabei spielten wir Rockklassiker, aber auch die Jungs kamen mit den Lochis und Helene Fischer nicht zu kurz. Um 03.00 Uhr kehrte dann allmählich Ruhe auf dem Zeltplatz ein, alle waren zwar in den Zelten verschwunden, aber babbelten noch munter weiter. Um 04.00 Uhr kamen dann die bereits vorher erwarteten starken Regengüsse, die durch die Zeltplanen einschlugen und eine Übernachtung im Zelt unmöglich machten. Timo evakuierte jeden einzelnen Spieler mit Schirm vom Zelt bis in die Umkleidekabinen, wo alle bis auf Familie Thiel, die ein trockenes Zelt hatten, übernachteten. Den darauffolgenden Morgen begannen wir mit einenm reichhaltigen Frühstück. Der ein oder andere sah noch sehr zerknittert aus. Danach war gemeinsames Aufräumen und Putzen angesagt. Nachdem alles wieder an Ort und Stelle war, traten die müden Krieger erschöpft den Heimweg an. Auf jeden Fall eine gelungene Abschlußfeier, die auch der Regen nicht beeinträchtigen konnte. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle fleißigen Helfer für die tatkräftige Unterstützung und die Essensspenden. Dem SKS auch vielen Dank für die Zurverfügungstellung der Sportanlage. Oben einige Wechselbilder der Feierlichkeiten !

Share This