D1: Sieg im Rheinlandpokal gegen Eintracht Trier

D1: Sieg im Rheinlandpokal gegen Eintracht Trier

Am heutigen Mittwoch trafen wir in der 2. Runde des Rheinlandpokals auf die Mannschaft der Eintracht Trier III. Wir hatten uns trotz des großen Namens unseres Gegners vorgenommen, in die 3. Runde einzuziehen. Wir begannen defensiv, um uns zunächst einmal die Spielstärke des Gegners anzusehen. Trotzdem kamen wir bereits in der 1. Minute zu einer guten Chance. Joshua Echem setzte sich über rechts dynamisch durch und passte quer in die Mitte, aber Till Schiffmann schoss knapp am Tor vorbei. Mitte der 1. Halbzeit hatte die Eintracht dann ihre stärkste Phase. In der 16. Minute hatte Trier – allerdings nach vorherigem Handspiel – eine gute Einschußmöglichkeit, aber Enrico Schwall rettete auf der Torlinie. Bereits eine Minute später eine weitere Großchance für die Trierer, aber Simon Gorges konnte den Schuß aus kurzer Distanz mit einem phantastischen Reflex abwehren. In der 26. Minute dann noch eine unerwartete Möglichkeit für uns, als der Torwart der Eintracht einen harmlosen Schuß von Till Schiffmann durch die Hände gleiten ließ, der Pfosten aber hinter ihm für ihn rettete. Die größte Chance hatten wir kurz vor der Halbzeit, als Joshua Echem nach schönem Querpass von Lucas Herres über den Ball trat. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
Zu Beginn der 2. Halbzeit setzten wir den Gegner stärker unter Druck und konnten einige Bälle erobern. In der 37. Minute dann der erlösende Führungstreffer. Jonas Steinmetz setzte sich auf rechts außen durch und flankte auf Lucas Herres, der ungedeckt aus kurzer Distanz den gegnerischen Torwart “tunnelte”. Damit war das Spiel aber noch lange nicht gewonnen, denn die zwar körperlich schwächeren, aber spielerisch besseren Jungs aus Trier gaben nie auf und spielte sich durch gute Kombinationen immer wieder nach vorne, allerdings war auch am heutigen Tage auf die Abwehr rund um Bastian Lux und Enrico Schwall Verlass. Brenzlich wurde es nochmal in der 52. Minute, als Trier einen Spieler auf der linken Seite freispielen konnte, der dann alleine auf Simon Gorges zulief und aufs rechte untere Eck zielte. Simon konnte allerdings mit einer klasse Parade den Ball noch geradeso um den Pfosten lenken. Trier drückte in den letzten Sekunden vehement auf den Ausgleich, aber mit ein bißchen Glück und Geschick konnten wir das 1:0 über die Zeit retten.

Fazit: Wir sind im Rheinlandpokal eine Runde weiter gegen eine starke Eintracht III aus Trier. Spielerisch können wir es besser, aber kämpferisch haben die Jungs alles in die Waagschale geworfen. Hoffen wir auf ein gutes Los für die 3. Runde im Rheinlandpokal.

Kader: Simon Gorges, Bastian Lux, Enrico Schwall, Jannik Diekmann, Jan Bretz, Simon Wagner, Niclas Keil, Julian Thiel, Tim Schelian, Jonas Steinmetz, Lucas Herres (1), Yannik Hendriks, Joshua Echem, Till Schiffmann

Share This