B1: Verpatzter Start in die Meisterrunde

B1: Verpatzter Start in die Meisterrunde

JSG Spangdahlem : JSG Südeifel-Irrel 2:4

Nach zwei guten Auftritten in der Vorbereitung gegen zwei Bezirksligisten folgte im ersten Spiel der Meisterrunde in der für uns neuen Leistungsklasse die Ernüchterung. Unter widrigen äußeren Bedingungen konnten wir unser gewohnt sicheres Spiel kaum aufziehen, das Match war über die gesamte Zeit geprägt von Hektik, zahlreichen Fehlpässen und damit verbundenen Ballverlusten. Dabei kamen wir eigentlich sehr gut ins Spiel rein und hätten können in den ersten 20 Minuten gut und gerne 2:0 oder 3:0 führen. Danach hatten die Gäste ihre erste Chance, gewannen dadurch zunehmend Selbstvertrauen und erspielten sich weitere gefährliche Möglichkeiten. Unser Keeper Yannick Stalpes musste mehrfach in 1gegen1-Situationen retten. Eine Minute vor der Pause konnte aber auch er nichts mehr ausrichten. Nachdem sich 20 Meter vor unserem Tor keiner von uns so richtig für den Ball „zuständig“ fühlte, spritzte der Gästestürmer dazwischen und überwand Yannick mit einem Lupfer – zu diesem Zeitpunkt eine nicht unverdiente Gästeführung. In der Halbzeit nahmen wir uns vor, das Spiel zu drehen, was uns auch direkt nach Wiederanpfiff zu gelingen schien. Jannik Klotz erzielte den verdienten Ausgleich aus spitzem Winkel überlegt ins lange Eck. Im Anschluß erspielten wir uns weitere Chancen zur Führung, konnten diese aber ähnlich wie im ersten Durchgang nicht nutzen. Und so kam es, wie es kommen musste, die Gäste nutzen einen Konter zur 2:1 Führung. Wieder mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen. Dann verloren wir auch noch Niclas Keil durch eine Verletzung und verabschiedeten ihn ins Krankenhaus. Im weiteren Verlauf warfen wir immer mehr nach vorne und luden somit die Gäste zu gefährlichen Kontern ein, von denen sie einen zur 3:1-Führung nutzen konnten. In der Nachspielzeit konnten wir zwar durch Jannik Klotz noch auf 2:3 verkürzen, das letzte Fünkchen Hoffnung erlosch aber postwendend mit einem Gästekonter zum 2:4 Endstand.

Fazit: ein Spiel, in dem deutlich mehr drin war, in dem wir aber auch gelernt haben, dass wir konsequenter als in der Hinrunde agieren müssen. „Mund abputzen und weiter !“

Kader: Yannick Stalpes, Timo Hoffmann, Lucas Herres, Yannik Hendriks, Bastian Lux, Till Schiffmann, Jannik Klotz (2), Tim Bernarde, Simon Gorges, Ali Hussein, Niclas Keil, Jonas Steinmetz, Jonas Jung