Saisonausblick: Interview mit Klaus Grüber, Trainer der 2. Mannschaft

Saisonausblick: Interview mit Klaus Grüber, Trainer der 2. Mannschaft

Wie zufrieden bist Du mit der bisherigen Vorbereitung ? Wie ziehen die Jungs mit ?
Die ersten beiden Wochen der Vorbereitung verliefen etwas schleppend, da urlaubsbedingt mehr als die Hälfte des Kaders gefehlt hat. Seit letzter Woche sind aber alle Mann an Bord und ziehen auch gut mit. Jedem ist klar, dass wir einen großen leistungsfähigen Kader haben und dass sich jeder neu beweisen muss. Der Kampf um die Startplätze hat begonnen.

Welche Erwartungen/Ziele hast Du für die neue Saison ?
Zunächst einmal hege ich die Hoffnung, dass die Leistungsträger verletzungsfrei bleiben und wir die Mannschaft von Woche zu Woche nur punktuell verändern müssen. Ferner hoffe ich, dass uns Andreas Winter spätestens nach der Winterpause wieder zur Verfügung steht, denn ein junger Bursche der so gerne Fußball spielt, leidet regelrecht, wenn er zuschauen muss. Darüber hinaus verfügen wir über einen ausgeglichenen Kader, in dem das Verhältnis aus jungen, ehrgeizigen und lernwilligen Spielern und alten Hasen stimmt. Mit diesem Kader sollte es möglich sein, gute Leistungen zu zeigen und somit ganz oben mitzuspielen, zumal ich in diesem Jahr keinen absoluten Topfavoriten auf den Aufstieg sehe. Natürlich haben sich auch die anderen Teams verstärkt und wollen ihre sportlichen Ziele verwirklichen, aber wir wären wohl alle enttäuscht, wenn wir der Spitze nur hinterherlaufen.

Welche Herausforderungen siehst Du für die neue Saison ?
Es muss erreicht werden, die Spieler von einer Grundidee zu überzeugen und diese dann auch auf dem Platz umzusetzen. Ferner muss es gelingen, die vielen Neuzugänge zu integrieren und ein leistungsstarkes Team zu formen. Dazu gehört es auch, die richtigen Spieler zu nominieren und alle Kicker bei Laune zu halten. Im Kader hat es doch recht viele Veränderungen zur Vorsaison gegeben. Einige Spieler haben die SG verlassen oder aufgehört, doch es stoßen auch 9 neue Spieler dazu. Eine unglaubliche Zahl für eine zweite Mannschaft, die auch zeigt, dass wir eine gute Stimmung im Team haben und Spieler zu uns kommen wollen. Doch durch die verhältnismäßig breiten Kader der ersten und zweiten Mannschaft wird es sicher dazu kommen, dass der ein oder andere Fußballer am Spieltag nicht oder nur kurz eingesetzt wird. Vor allem zu Saisonbeginn wird die Auswahl an Spielern recht groß sein. Da die Unterschiede in den Leistungen der Jungs oft nur marginal sind, wird die Akzeptanz meiner Entscheidungen auch vom sportlichen Erfolg abhängig sein. Daher machen wir in der Vorbereitung auch Aktivitäten außerhalb des Fußballfeldes, um einen guten Teamgeist zu schaffen, denn alle müssen wissen: Jeder ist wichtig und trägt zur Erreichung unserer Ziele bei!!!

Was du sonst noch sagen willst…..
Ich gehe jetzt in das dritte Jahr bei der SG Kyllburg-Badem-Gindorf und freue mich total auf die Saison. Ich trainiere ein tolles Team mit Perspektive und charakterlich einwandfreien Spielern. Es macht einfach Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Bei der SG wird von Seiten der Vorstände alles dafür getan, damit wir gute Plätze zur Verfügung haben und auch alles Andere ist meist gut organisiert, so dass wir uns ganz auf den sportlichen Bereich konzentrieren können. Dafür möchte ich mich bei allen Verantwortlichen und auch bei unserem Betreuer Hermann Felz bedanken! Wir hoffen, dass wir als Mannschaft am Ende der Saison etwas zurückgeben können.

Das Interview führte unser Redakteur Thorsten Hendriks.

Comments are closed.