E-Jugend: WOCHENSPIEGEL-Mini-EM in Trier-Tarforst rückt näher

E-Jugend: WOCHENSPIEGEL-Mini-EM in Trier-Tarforst rückt näher

Die Vorfreude steigt: Bei allen Fußballfans angesichts der bevorstehenden Europameisterschaft in Frankreich – und speziell bei rund 250 Nachwuchskickern in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region. Schließlich hat das lange Warten auf die Wochenspiegel-Mini-EM in Trier-Tarforst bald ein Ende…

Die Kids der Jugendspielgemeinschaft Kyllburg haben vorgelegt – und diese Fahne von der Slowakei kreiert.
Getreu dem großen Vorbild in Frankreich spielen am Samstag und im Falle eines Weiterkommens auch noch am Sonntag, 18./19. Juni, 24 heimische E-Junioren-Teams der Jahrgänge 2005 und ´06 den Sieger aus. Turnierleiter Steffen Lange von Ausrichter FSV Trier-Tarforst hat sich exakt an den offiziellen Modus der UEFA gehalten. Nicht nur deshalb, sondern auch, weil die Nachwuchsmannschaften in den Länderfarben der jeweiligen Teilnehmernationen auflaufen und eigens die EM-Hymne zu Beginn der Gruppenspiele erklingt, dürften sich viele kleine Fußballer wie die großen Vorbilder von Ausrichter Frankreich, Titelverteidiger Spanien oder Weltmeister Deutschland fühlen… Natürlich soll auch der Rahmen wieder passen. Mit Zusatzwettbewerben und -preisen wollen der Wochenspiegel und der FSV Trier-Tarforst weitere Anreize schaffen.
Zusätzliche Anreize:
So geht es auch wieder um einen vom Fußballkreis Trier-Saarburg ausgelobten Fairnesspokal. Zudem sind alle 24 Teilnehmer-Teams aus der Region aufgerufen, sich am Fahnenwettbewerb zu beteiligen. Es gilt, eine Flagge zu basteln oder zu malen, die in Zusammenhang mit dem Fußball und der Nation, für die man antritt, steht. Eine E-Mail vom fertigen Kunstwerk hat die Jury bereits von der Jugendspielgemeinschaft Kyllburg erreicht. Die Südeifeler gehen für die Slowakei an den Start – und freuen sich sehr darauf, für die Osteuropäer antreten zu dürfen, wie der Mannschaftsverantwortliche Stefan Erasmy zu berichten weiß: »Wir sind stolz darauf, für das kleine Land Slowakei zu spielen. Wie sie in Frankreich, sehen auch wir uns als absoluter Außenseiter. Aber – siehe Leicester City in England – ist im Fußball ja alles möglich…«

Wie die kleinen Stars
Sehr viel Mühe habe man sich bei der Anfertigung der Fahne gemacht, berichtet Erasmy: »Nach langer Überlegung und einigen Skizzen stand der Entwurf. Wie kleine Stars haben sich die Kids gefühlt, als sie die Fahne mit ihren Unterschriften vervollständigt haben.« Die Jury sichtet die bis 6. Juni per E-Mail in der Sportredaktion des Wochenspiegels (red-sport@tw-verlag.de) eingegangenen Fahnen-Bilder vorab und wird die Gewinner während des Turnierwochenendes bekannt geben. »Auf die Sieger warten wieder tolle, exklusive Preise. Es lohnt sich, mitzumachen«, sagen FSV-Tarforst-Vorsitzender Werner Gorges und Wochenspiegel-Verlagsleiterin Evelin Maus unisono.